MangaRetro #6 – Black Rock Shooter: Innocent Souls

In einer Welt zwischen Himmel und Erde geraten Seelen, die weder dem Himmel noch der Hölle würdig sind, in einen nicht enden wollenden Kampf aneinander. Das Mädchen „Rock“ ist eine dieser Seelen und versucht ihren eigenen Weg zu gehen, wird dabei jedoch mit ihrer Vergangenheit konfrontiert…

Worum geht es?

 Black-Rock-Shooter-Innocent-Souls-Manga-Cover
Original Titel:   ブラック★ロックシューター -イノセントソウル
Jahr: Japan, 2011
Genre: Action, Fantasy, Shounen
Autor: Sanami Suzuki
Zeichner: Sanami Suzuki
Seiten: 196
Verlag: Egmont Manga
Bände: 1 – 3
Preis: 7,50 €
ISBN: 9783-7704-8284-9

Hauptfigur der Geschichte ist das Mädchen Rock, welche zu den sogenannten Black Stars zählt. Zusammen mit ihrer sprechenden Waffe Ron ist es ihre Aufgabe in der Welt von Hazama für Ordnung zu sorgen und stagnierte Seelen zu finden und auszulöschen. Bei stagnierten Seelen handelt es sich um die Seelen Verstorbener, welche aus den verschiedensten Gründen nicht mit ihren Leben abschließen konnten und nun in der Zwischenwelt für Chaos sorgen. Während ihres Kampfes gegen die stagnierten Seelen, trifft Rock unter anderen auf das Mädchen Dead, welche im wahrsten Sinne des Wortes auf den „Geschmack“ von Seelen gekommen zu sein scheint. Auch die mysteriöse Ram bleibt Rock zunächst ein Rätsel…

Die Handlung

Die Story, die Sanami Suzuki hier einen bietet, weiß durchaus zu unterhalten. Erfrischend anders wird einem die Figur Rock und ihre Welt näher gebracht, sodass nicht nur Fans der Reihe hier auf ihre Kosten kommen können. Ein guter Mix aus Action, Comedy und Drama lassen dieses Werk zu einem echten Pageturner werden. Das nach bereits drei Bänden Schluss war, ist etwas entäuschend, da man als Leser gerne noch mehr in die Welt dieses doch leicht anderen Black Rock Shooters versunken wäre.

Die Charaktere

Wie die Story entsprechen auch die Charaktere nicht 1:1 der Anime-Vorlage. Hauptaugenmerk liegt hierbei auf der Charakterentwicklung von Rock und ihrer eigenen Vergangenheit, die dem Leser sehr gut rübergebracht wird. Das die Waffe Ron eine eigene Persönlichkeit besitzt führt auch hin und wieder zu einigen Schmunzlern und bietet einen wunderbaren Kontrast zu der eher doch düsteren Welt von Black Rock Shooter und ihren Charakteren.

Die Zeichnung

Die Zeichnungen fangen perfekt den Stil des Originals ein – ein Mix aus vorallem dunklen Farbtönen und wilden, aber dennoch klaren Linien. Auch das Cover, für das man sich bei Egmont entschieden hat, ist ein echter Hingucker im heimischen Sammlerregal. Die Emotionen der Figuren wirken mehr natürlich als überzeichnet, passen aber immer noch sehr gut in den restlichen Zeichenstil. Einzig bei den Kampfszenen verliert man hin und wieder mal die Übersicht, aber das schmälert das ansonsten überaus positive Gesamtbild nicht wirklich.

Das Fazit

Black Rock Shooter: Innocent Souls bietet dem Leser eine kurze und unterhaltsame Story und brauch sich nicht vor anderen längeren Reihen verstecken. Die Handlung und ihre Charaktere bieten genug Stoff für ausreichend Spannung. Für Fans von Black Rock Shooter ist die Manga-Reihe wahrscheinlich ein Must-Have, aber auch diejenigen, die noch nicht viel mit der Reihe am Hut hatten, dürfte der Manga ein guter Eintstieg sein.

Beitragsbild/Cover: © huke / Sanami SUZUKI 2011 / Egmont Verlagsgesellschaften mbH 2014

Paudshi

Schon ein etwas älterer Hase unter den Anime- und Mangafans. Blogger und Student, Hobbykoch und -fotograph

Black Rock Shooter: Innocent Souls

7,50
Black Rock Shooter: Innocent Souls
8.75

Konzept

9/10

    Handlung

    9/10

      Charaktere

      9/10

        Zeichnung

        8/10

          Positiv

          • interessante Charakterentwicklung
          • spannende Story

          Negativ

          • nach 3 Bänden schon abgeschlossen

          Paudshi

          Schon ein etwas älterer Hase unter den Anime- und Mangafans. Blogger und Student, Hobbykoch und -fotograph

          Schreibe einen Kommentar

          Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.