POLIMANGA #2 – Wie AfD-Trolle mit Manga-Memes die Bundestagswahl beeinflussen wollen

In 3 Wochen wird in Deutschland wieder ein neuer Bundestag gewählt werden. Die Partein sind allesamt im Wahlkampfmodus und werben um die Stimmen der Wähler. Doch auch im Netz wird kräftig Wahlkampf betrieben. Ein Mittel sind dabei auch Manga- und Animefiguren.

Das beliebte Figuren und Charaktere aus der Anime- und Mangawelt für Werbezwecke verwendet werden, ist in Japan nichts ungewöhnliches. In Deutschland sieht die Sache dagegen ganz anders aus. Doch seit kurzem wird der Manga-Stil gezielt von Nutzern des anonymen Forums 4Chan genutzt, um die kommende Bundestagswahl vor allem zu Gunsten der AfD zu beeinflussen.

Screenshot: Kitamani.de

Aktuelle Recherchen der BuzzFeed-Redaktion stießen auf ein umfangreiches Archiv mit mehr als 270 Grafiken und Memes. Eine ganze Reihe davon dreht sich um die Manga-Figur „AfD-Chan„. Die Figur, die in einigen Zeichnungen Ähnlichkeiten mit Frauke Petry hat, besitzt auch einen eigenen Twitter-Account und postet regelmäßig zu politischen Hashtags wie #BTW17. Offenbar soll der Account ein Verbreitungsweg für die verschieden Memes in den sozialen Netzwerken sein. In einem Interview mit BuzzFeed News schildert die Person, die hinter „AfD-Chan“ steckt, dass die Figur und die Memes dazu dienen, die Positionen der AfD leichter unter die Leute zu bringen. Oberes Ziel sei es außerdem Björn Höcke zum Kanzler zu machen. Der Thüringer AfD-Politiker gehört zum rechten Flügel der Partei und fiel vor allem mit seiner Bezeichnung des Holocaust-Denkmals in Berlin als „Denkmal der Schande“ auf. Dass diese Strategie nicht erfolglos ist, zeigen die mehr als 1.000 Follower des Accounts. Als Dankeschön dafür postete dieser ein Bild, auf dem „AfD-Chan“ jubelnd vor einem Laptop sitzt, der mit einem Bild von Björn Höcke und dem Symbol der Jugendorganisation der AfD und der vom Verfassungsschutz beobachteten Identitären Bewegung versehen ist.

Screenshots: Kitamani.de

Neben „AfD-Chan“ existieren noch weitere Comic- und Mangafiguren, die unterstüztend für die AfD agieren sollen. So macht etwa auf der Künstlerplattform DeviantArt die Mangafigur „Putsch-Chan“ die Runde, welche nicht nur mit ihren Namen für einen Sturz der aktuellen Regierung wirbt. In Anlehnung an ein bekanntes Meme der Figur „Ebola-Chan“ propagiert die Figur ein „4. Reich“ und spricht von hängenden Verrätern. An anderer Stelle wird das letzte Wahlergebnis der Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern zusammen mit „AfD-Chan“ bejubelt, oder die Bundeskanzlerin Angela Merkel und SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz mit einem Panzer überrollt.

Screenshots: Kitamani.de

Die Zielgruppe dieser Meme-Offensive im Internet sind ganz klar die jungen Wähler. Die Strategie populäre Charaktere oder Stile aus der heutigen Popkultur, zu denen Anime und Manga nun einmal auch gehören, für politische Zwecke zu verwenden ist auch nichts wirklich neues. So wurden etwa schon während der letzten Präsidentschafstwahlen in den USA und Frankreich gezielt popkulturelle Symbole und Ströumungen vor allem von neurechten Partein verwendet, um beim Jung-Wähler zu punkten.

Wie groß der tatsächliche Einfluss solcher Memes auf die kommende Bundestagswahl sein wird, bleibt fraglich. Allerdings zeigen sie eindeutig, dass auch Anime- und Mangafiguren gezielt genutzt werden, um rechtspopulistische Forderungen und Denkweisen in der Gesellschaft zu verbreiten.

Paudshi

Schon ein etwas älterer Hase unter den Anime- und Mangafans. Blogger und Student, Hobbykoch und -fotograph

Paudshi

Schon ein etwas älterer Hase unter den Anime- und Mangafans. Blogger und Student, Hobbykoch und -fotograph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.